Bootstouren durch Brandenburg / Berlin
Touren durch die Märkischen Gewässer

Die Schlössertour

Unser Kulturtipp führt Sie auf dem Wasserwege zu einigen der bedeutendsten Schlösser in Brandenburg und Berlin. Der Reiz dieser Tour liegt nicht nur in den zahlreichen historischen Baudenkmälern, sondern auch in der Besichtigung Berlins vom Wasser aus.
Die Tour beginnt in Königs Wusterhausen am Stadthafen an der Stadtschleuse im Nottekanal. Sehr sehenswert ist hier das ehemalige Jagdschloss Friedrich Wilhelms I. Auf der Dahme geht es anschließend nach Berlin-Köpenick, das nicht nur ein Barockschloss, sondern auch eine attraktive historische Altstadt zu bieten hat.
Von Köpenick erreichen Sie nach ca. 14 km das historische Zentrum Berlins mit zahlreichen bekannten Sehenswürdigkeiten – allen voran Museumsinsel und Dom. Für die Besichtigung der Innenstadt können Sie die beiden öffentlichen Sportbootliegestellen bei km 16,1 und 15,4 nutzen. Auf der Spree geht es nun vorbei am Reichstag und durch das neue Regierungsviertel bis zum Schloss Bellevue (km 13), Amtssitz des Bundespräsidenten. Anschließend führt Sie die Tour durch die westliche Berliner Innenstadt bis zum Schloss Charlottenburg (öffentliche Anlegestelle bei km 8,2).
Nach sieben Kilometern fließt die Spree in die Havel, auf der Sie die von der Unesco zum Weltkulturerbe erkorene Potsdamer Kulturlandschaft erreichen. Dazu zählen auch das noch in Berlin liegende romantische Lustschloss Friedrich Wilhelms II. auf der Südseite der Pfaueninsel und das Schloss Glienicke am östlichen Ufer des Jungfernsees. Mit etwas Glück finden Sie den Punkt auf dem Jungfernsee, von dem man einen herrlichen Blick sowohl auf das Lustschloss der Pfaueninsel als auch auf das Schloss Babelsberg am Tiefen See und das in südwestlicher Richtung am Heiligen See liegende Marmorpalais hat.
An der Potsdamer Seite der Glienicker Brücke befindet sich eine öffentliche Anlegestelle, nur wenige Meter vom Schloss und Park Glienicke und in entgegengesetzter Richtung vom Marmorpalais und dem Schloss Cecilienhof entfernt.
Nach dem Passieren der geschichtsträchtigen Glienicker Brücke sehen Sie am östlichen Ufer des Tiefen Sees Schloss und Park Babelsberg. Leider hat man vom Wasser aus keinen Blick auf das Schloss Sanssouci und das nicht minder spektakuläre Neue Palais. Um dorthin zu gelangen, sollten Sie entweder in der Innenstadt in der Alten Fahrt an der dort geschaffenen öffentlichen Sportbootliegestelle oder an einem der kommerziellen Sportboothäfen an der westlichen Uferseite anlegen, die allesamt Anschluss an das öffentliche Verkehrsnetz haben. Nach Sanssouci bringen Sie die Straßenbahnlinien in Richtung Pirschheide und Schloss Charlottenhof vom Alten Markt aus.
In Potsdam endet unser Tourenvorschlag, nicht aber unbedingt Ihre Bootsfahrt. Entlang der Potsdamer Seen können Sie nicht nur weitere Schlossanlagen wie das wiederhergestellte Schloss Caputh oder Schloss Petzow am Schielowsee besichtigen, sondern einfach auch „nur“ die schöne Gewässerlandschaft genießen.


Charter Schlösser-Tour
Neues Palais in Potsdam

 

Streckenverlauf:
Königs Wusterhausen – über die Dahme nach Berlin-Köpenick – über die Spree durch Berlin – über die Havel nach Potsdam - zurück nach Werder



zurück zu den Touren

zurück zur Startseite
Yachtcharter Bernhardt