Bootstouren durch Brandenburg / Berlin
Touren durch die Märkischen Gewässer

Der Finowkanal - Eine Historische Schiffertour

Der Großteil der Wasserstraßen in Berlin und Brandenburg wird heute vorrangig von Sportbooten genutzt. Jahrhunderte lang hatten die Wasserstraßen jedoch eine bedeutende Funktion als Verkehrsweg für den Handel und den Transport von Baumaterialien vor allem für den Aufbau Berlins. Um 1900 kamen zum Teil täglich mehr als 400 Schiffe in die Stadt.
Unser Tourenvorschlag vermittelt Ihnen ein kontrastreiches Programm zwischen Industrie- und Technikgeschichte, Landschaftserlebnis und einer Besichtigung Berlins vom Wasser aus.
Die Tour beginnt im Zentrum Berlins am historischen Hafen in Berlin Mitte direkt neben der Mühlendammschleuse. Dort können Sie nicht nur eine beeindruckende Sammlung historischer Schiffe, sondern auch eine Ausstellung über 250 Jahre Binnenschifffahrtsgeschichte besichtigen.
Nur unweit des Hafens befindet sich der U-Bahnhof Märkisches Museum. Über die Linie 2 Richtung Ruhleben erreichen Sie nach sechs Stationen das Deutsche Technikmuseum, ein „Muss“ für jeden Technikliebhaber. Ein Ausstellungsschwerpunkt ist dabei auch die Schifffahrt.
Mit dem Boot geht es vom historischen Hafen über die Spree durch die Berliner Innenstadt mit zahlreichen Baudenkmälern an beiden Uferseiten. Bei km 14,5 zweigt die Tour in einen der ältesten Häfen Berlins, den Humboldthafen, ab und führt Sie auf dem Spandauer Schifffahrtskanal vorbei an traditionellen Berliner Industriestandorten bis in den Tegeler See.
Weiter geht die Fahrt nun auf der Oder-Havel-Wasserstraße. Während bis Oranienburg vor allem Industriebauten das Bild prägen, ist anschließend die Natur Ihr ständiger Begleiter. Bei km 50,4 zweigt der Finowkanal ab, die älteste noch befahrbare künstliche Wasserstraße Deutschlands und ein echter Höhepunkt dieser Tour.
Auf diesem erst seit kurzem wieder schiffbaren Kanal können Sie zwölf Schleusen, Wehre und andere technischen Anlagen bestaunen – darunter die Stadtschleuse Eberswalde, die älteste noch in Betrieb befindliche Originalschleuse Deutschlands. Entlang der teilweise wildromantischen Strecke finden Sie auch zahlreiche Gaststätten, Unterkünfte sowie Fahrradverleihstationen, und auch die Stadt Eberswalde lädt zu einem Rundgang ein.
Bei Liepe mündet der Finowkanal wieder in die Oder-Havel-Wasserstraße. Bis zum liebenswerten Städtchen Oderberg geht die Fahrt durch die reizvolle Landschaft des Oderbruchs. In Oderberg steht ein Besuch des Binnenschifffahrtsmuseums auf dem Programm, dessen Hauptattraktion ein 1897 erbauter Schaufelraddampfer ist.
Damit ist auch der Wendepunkt der Tour erreicht – Zeit, den Rückweg anzutreten. Auf dem Oder-Havel-Kanal erwartet Sie bei der Rücktour aber noch das spektakulärste technische Denkmal in Brandenburg: das Schiffshebewerk Niederfinow. Dort wird Ihr Boot in nur fünf Minuten um 36 m gehoben. Über den Oder-Havel-Kanal geht es nun zurück nach Berlin, nicht aber ohne einen Abstecher auf einen der schönsten und klarsten Seen Brandenburgs, den Werbellinsee, zu unternehmen. Dort können Sie die Tour mit einem eindrucksvollen Natur- und Badeerlebnis krönen.


Charter Finowkanal

Der Finowkanal  

        Streckenverlauf
Berlin-Mitte am historischen Hafen – Spandauer Schifffahrtskanal – Tegler See – Oder-Havel-Wasserstraße – Finowkanal – Oder-Havel-Wasserstraße bis Oderberg und zurück


zurück zu den Touren

zurück zur Startseite
Yachtcharter Bernhardt